Gründungsmesse 2022 | © TIG GmbH
Quelle: TIG GmbH
26. Oktober 2023

Gründungsmesse Mittelhessen am 18.11.2023 in den Gießener Hessenhallen - noch Standplätze frei

Die Gründungsmesse Mittelhessen kehrt auch 2023 in die Gießener Hessenhallen zurück. Die Messe findet dieses Mal wieder zum gewohnten Zeitpunkt während der Gründungswoche Deutschland statt. Termin ist Samstag, 18. November. Es sind noch einige wenige Standplätze frei.

Wie in der vergangenen Jahren bietet die Gründungsmesse Mittelhessen von 9 bis 17.30 Uhr neben einschlägigen Beratungsangeboten an den Ständen ein abwechslungsreiches und informatives Programm für  alle, die bereits gegründet haben, kurz vor der Gründung stehen oder auch nur den Gedanken in sich tragen, dass eine Selbstständigkeit für sie das Richtige sein könnte. Gleichzeitig ist die Gründungsmesse Mittelhessen das größte Netzwerktreffen in der Region für die Gründerszene: Hier treffen Gründende auf Beratungs- und Förderinstitutionen, können sich mit anderen Gründenden austauschen oder ihre Idee vorstellen. Personen, die im Nebenerwerb gründen wollen sind dabei genauso angesprochen wie diejenigen, die mit ihrer Gründung direkt Vollgas geben wollen.


Besonderes Augenmerk legen die Organisatoren des ausrichtenden Technologie- und Innovationszentrums Gießen (TIG) auch auf das Thema Unternehmensnachfolge. Auch die Politik hat dieses Thema bereits erkannt – Dr. Mandy Pastohr, Abteilungsleiterin bei Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen wird zu dem Thema „Unternehmensnachfolge“ einen Impuls setzen. Auch die beliebten „Best Practice-Beispiele“ im Programmteil bleiben erhalten. Die “Best Practice”-Beispiele beleuchten die Entwicklung von verschiedenen Gründungen/Startups aus der Region und gehören alljährlich zu den Höhepunkten im Messeprogramm.


Parallel zum Vortragsprogramm können sich die Gründer/innen an den zahlreichen Ständen informieren, sich austauschen und rege Kontakte knüpfen und netzwerken. Es sind noch Standplätze frei. Willkommen sind alle Unternehmen und Institutionen, die interessante Angebote für Gründer/innen bereithalten. Aber auch Gründende selbst können sich gerne mit einem Messestand beteiligen. Wer Interesse an einer Präsenz auf der Gründungsmesse hat, kann sich beim Messeteam bewerben: Einfach eine Mail an glinke@tig-gmbh.de senden. Auf Grund der Förderbedingungen des aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Projektes behalten die Organisatoren sich eine Prüfung und Auswahl der Bewerber vor.

Auch das Konzept der Gründungspatenschaften wird weitergeführt. Das bedeutet: Einige beratende und fördernde Institutionen aus der gesamten Region Mittelhessen präsentieren an ihren Messeständen Gründungen in den verschiedensten Entwicklungsstadien. So wird etwa der 2022 ins Leben gerufene Verbundstand der Technischen Hochschule Mittelhessen und des Startup-Netzwerkes StartMiUp! der mittelhessischen Hochschulen fortgeführt – dieses Mal schließt sich auch die Justus-Liebig-Universität mit dem Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM) an. Gemeinsam werden hier spannende Gründungen präsentiert.


Einige dieser jungen Gründungen zeigen sich dann auch beim Messe-Ausklang beim „Pitch Battle“ mit Stefan Dörsing. Hier treten Gründer/innen gegeneinander an. Statt klassischer Pitches vor Investoren gibt es hier einen Poetry-Slam-artigen „Battle“ vor dem Publikum. Spaß ist garantiert – und Preise gibt es natürlich auch. Auch beim Pitch Battle sind derzeit noch Plätze frei.


Auch die „Messe in der Messe“ erfährt eine Wiederholung: Das TIG-Projekt „KI für StartUps“ bringt einen eigenen Messebereich mit entsprechenden StartUps mit ein, außerdem ist der Programmpunkt „KI für Startups: Wie regionale Gründer*innen künstliche Intelligenz nutzen“ vorgesehen. Zahlreiche Stände in mittlerweile zwei Hallen bieten von 9 Uhr bis 16.30 Uhr kompetente und individuelle Beratung – von der Erst- und Folgeberatung über Finanzierung und Fördermittel, Recht, Steuern und Versicherung bis hin zu Marketing, Netzwerk und Raumfragen. Auch erfolgreiche Gründerinnen und Gründer sind vor Ort, stellen ihre Produkte und Dienstleistungen vor und beantworten Fragen zum Gründungsprozess.


Veranstalterin des Events ist die Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH (TIG), eine Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die Existenzgründungen und Start-Ups in der Region Gießen seit 26 Jahren mit günstigen Räumen, kostenlosen Veranstaltungen, Beratung und Netzwerkkontakten unterstützt. Unterstützt wird die TIG GmbH dabei neben den genannten Partnern und Ausstellern auch vom StartHub Hessen der Hessen Trade und Invest sowie dem Regionalmanagement Mittelhessen, die beide als Sponsor auftreten und unter anderem das Preisgeld für den „Pitch Battle“ sponsern. Im Auftrag des hessischen Wirtschaftsministeriums unterstützt und vernetzt der StartHub Hessen Start-ups mit Kooperationspartnern, Forschungsstätten, Investoren, Gründungszentren und weiteren Initiativen.


Interessierte Aussteller werden gebeten, sich bei Messeleitung Sabine Glinke unter glinke@tig-gmbh.de zu melden.


Für Messebesucherinnen und -besucher ist der Eintritt frei, es müssen allerdings kostenfreie Besuchertickets gebucht werden: https://pretix.eu/tiggiessen/gruendungsmesse/


Alle weiteren Informationen sind unter www.gruendungsmesse-mittelhessen.de zu finden.

 

Die Veranstaltung findet innerhalb der „Gründungswoche Deutschland“ statt, ist Teil der hessischen Startup-
Initiative und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

mehr neues aus
Deiner Region
Infocard HGP Bewerbungsfrist verlängert
Verlängerte Bewerbungsphase für den Hessischen Gründerpreis
25. Juni 2024
Gute Nachrichten! „Der Hessische Gründerpreis gibt den hessischen Startups, Existenzgründern und Existenzgründerinnen mehr Zeit für ihre Bewerbung. Die Bewerbungsfrist wird um eine Woche bis zum 30. Juni verlängert“, so Elisabeth Neumann, Projektleiterin Hessischer Gründerpreis bei der KIZ SINNOVA gGmbH.

Junge Unternehmen, Nachfolger und Nachfolgerinnen und Existenzgründer:innen profitieren vielfältig von einer Teilnahme beim Hessischen Gründerpreis: Sie haben die Chance auf große öffentliche Aufmerksamkeit, exklusive Netzwerkkontakte, hochwertige Trainings und ein professionelles Unternehmensvideo. „Wir hören aus unserem Alumni-Netzwerk immer wieder, dass es nicht nur die Preisträger:innen sind, die von einer Teilnahme profitieren, sondern dass auch schon das Erreichen des Halbfinales vielen jungen Unternehmen sehr geholfen hat“, so Neumann weiter.

Wettbewerbsablauf, Preise, Beteiligung

Im ersten Schritt reicht das Ausfüllen des Online-Bewerbungsformulars. Mit diesen Informationen wählt eine Jury in den vier Kategorien „Innovative Geschäftsidee“, „Zukunftsfähige Nachfolge“, „Gesellschaftliche Wirkung“ sowie „Gründung aus der Hochschule“ die jeweils zwölf überzeugendsten Unternehmen für das Halbfinale aus. Diese 48 Halbfinalist:innen pitchen vor einer großen Jury und drei pro Kategorie ziehen ins Finale ein. Die zwölf Finalist:innen treten dann in Marburg bei der Fachtagung für Multiplikator:innen der Hessischen Gründungsszene am 1. November gegeneinander an. Am Abend werden die Preisträger:innen im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet, auch vom Hessischen Wirtschaftsminister Kaweh Mansoori persönlich. Seit 2020 ergänzt ein Online-Voting das Finale, an dem seither jeweils fast 8.000 Menschen teilgenommen haben. Der Hessische Gründerpreis verteilt keine Geldpreise. Zu gewinnen gibt es große öffentliche Aufmerksamkeit, exklusive Netzwerkkontakte, hochwertige Expertentrainings und Workshops sowie ein professionelles Unternehmensvideo. Zudem sind wir vorschlagsberechtigt für den Deutschen Gründerpreis, bei dem Unternehmen aus unserem Wettbewerb in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge verzeichnen konnten. Zu den vielfältigen Netzwerken, die Teilnehmer und Teilnehmerinnen beim Hessischen Gründerpreis erwarten, gehört auch ein aktives Alumni-Netzwerk und eine Roadshow durch ganz Hessen, die 2024 bei etablierten Unternehmen und Organisationen Station macht.

Wir unterstützen Ihre Berichterstattung gerne durch Kontakte zu teilnehmenden Unternehmen, Preisträger:innen und Sieger:innen der letzten Jahre und können dabei sowohl eine regionale als auch eine branchenspezifische Auswahl bieten.


Für weitere Informationen:

Martin Brust, Medienverantwortlicher
Telefon 0151 / 567 584 59
presse@hessischer-gruenderpreis.de

Elisabeth Neumann, Projektleiterin
Telefon 01590 / 166 51 16
elisabethneumann@kiz.de



www.hessischer-gruenderpreis.de

www.linkedin.com/company/hessischer-gründerpreis

www.facebook.com/HessischerGruenderpreis



Der Hessische Gründerpreis wird mit europäischen Mitteln aus dem Fonds für regionale Entwicklung EFRE gefördert.